20170723

QUILL - Shadow & Ink I

Das Jahr ist 1887. London, England. Wir reisten hierher auf dem Weg von Paris, auf unserer Jagd nach Antiquitäten, unserem Hobby. Wir sind besonders interessiert an alten esoterischen Texten, weswegen wir, als wir mitbekamen, dass bei Sotheby´s ein Buch auktioniert wurde, von dem wir noch nie gehört hatten, wir dieses Buch direkt haben mussten. Wir erwarben es für eine fürstliche Summe, und fühlten uns auch etwas schuldig darüber, so viel Geld für ein einzelnes Buch ausgaben, aber es war auch der erbitterste Bietkrieg, an dem wir jemals teilgenommen haben. Der Name des Bandes ist Vir Stellas.

20170720

Away

Die nächsten Tage werden etwas schleppender gehen, da ich aktuell Richtung Sommer meinen Urlaub ansetze, also kommen auch eventuelle Einträge etwas langsamer als man erwarten könnte. Nicht wundern also, ich meld mich geistig schonmal ab. Cheerio :D

20170717

GoG 0.49 - The War of Exhaustion IV

As prying eyes will well know, events took place in Gehenna, away from the war as well. The Grote Strohmm in 1382 was a long flight and fight, a crusade of wildemen. Early in the year they wandered onto their drakken ships and swarmed north, attacking and raiding coast and land, especially the marasen cities, threatening to overrun, leaving only smoldering ruins. During the defense of one such, the city of Arnahvhalla, the marasen Duca Mercale Tykssekkson fell, lost to a stray arrow rupturing his throat. Few came to his aid.

20170714

GoG 0.49 - The War of Exhaustion III

A Waltz of Pain & Iron (‘65-‘81)
And thus we entered the second phase of the war, whence terrible truths were revealed and the most dastardly deeds were done and sewn. 

20170712

QUILL Returns...Bald

Auch sehr knuffig, es scheint so, als ob es eine cthulueske Variante von QUILL gibt. 

Einigen von euch werden sicherlich meine letzten Ausflüge in die Welt des SOLITAIRE-Rollenspiels bekannt sein, und ich weiß, dass ich immernoch den Ausflug nach STARTRADER schuldig bin, was ich eigentlich anfangen wollte, nachdem ich mit Fall 1 durch wäre, aber wie üblich verzögert sich immer alles. 

Insofern einfach mal ganz nett, wenn man sowas sieht und dann weiß, womit man sich einige der kommenden Termine füllen wird =)

20170711

GoG 0.49 - The War of Exhaustion II

The Kaiserlose Zeit, 35 years of feuding, in-fighting and regression without imperial oversight came about after the sudden death of Heinrich III called ‘the Greedy’. With the members of the Reichskammer unable to accept or even elect a single candidate, several of them were raised up instead, either by force or intrigue. These ‘Apaitors’, pretenders to the sacred throne of the realm, brought with them smaller conflicts and tried to rule as warlords would, summoning back the Years of Torpor for a while.

20170708

GoG 0.49 - The War of Exhaustion I

Eines der Themen welche sich im Rahmen des Spieldesigns ebenso anschließen ist, wie stark man die Hintergrundwelt einschließen will, und wie sich diese ausgestaltet.   

Da die Konzeption GoGs sich im Hintergrund mit der späten Renaissance und dem 30jährigen Krieg befasst, ist es daher nur passend, dass die Setting-Einführung, ebenso auf diesen eingeht.   

Wie das aussieht, zeigt der nachfolgende erste Textausschnitt, welche in der kommenden Zeit fortgesetzt wird...

20170705

Baldur´s Gate oder Gygaxscher Wahnsinn

Im Rahmen meines Streams bin ich dieser Tage dabei, die Baldur´s Gate Saga zu streamen. Das ist langwierig, anstrengend, faszinierend durch den Einblick, und vor allem eines. Erleuchtend für den Wahnsinn mit welchem sich ADnD versucht, innerhalb des Videospiels anzuwenden.

20170702

Verzögerungen

In eigener Sache...  
Es kam in letzter Zeit zu einigen Verzögerungen, die nicht hätten sein sollen, welche sich aber durch Veränderungen in meinem persönlichen Umfeld nicht vermeiden ließen. Ich werde zusehen, dass wir schnellstmöglich jetzt die Tage das Arbeitstempo wieder hochfahren, und hoffentlich Richtung Ende der ersten Juli-Woche dann wieder einigermaßen Fahrt gewinnen können.

Vielleicht muss ich auch einfach wieder in die Lage kommen, mich stärker auf gewisse Inhalte konzentrieren zu können. Ich drücke mir selbst mal die Daumen.